Chlamydien – Infektion der oberen Atemwege bei Katzen

Chylamydiose bezieht sich auf eine bakterielle chronische Atemwegsinfektion, die durch das Bakterium Chlamydia psittaci verursacht wird. Katzen, die an dieser Infektion erkrankt sind, weisen häufig typische Anzeichen einer Infektion der oberen Atemwege auf: wässrige Augen, laufende Nase und Niesen. Bei der Behandlung der Chlamydien ist die Prognose positiv.

Chlamydien – Symptome und Typen

Die Chlamydioseinfektion betrifft die Atemwege, die Augen, das Magen-Darm-System und die Fortpflanzungssysteme der Tiere. Katzen zeigen dabei die folgenden Symptome der oberen Atemwege:

  • Niesen
  • Tränensäcke
  • Ausfluss aus den Augen
  • Husten
  • Atembeschwerden
  • Laufende Nase
  • Appetitlosigkeit (Anorexie)
  • Fieber
  • Lungenentzündung, wenn sie unbehandelt bleibt

    Ursachen

Während es eine höhere Prävalenz dieser Infektion bei jungen Kätzchen gibt, tritt diese Erkrankung in allen Altersgruppen und Rassen auf. Katzen, die in überfüllten Vierteln mit anderen Tieren oder in einem Zwinger gehalten werden, sind einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt. Hinzu kommt die leichte Fortbewegung der Bakterien. Die Übertragung kann auch ohne direkten Kontakt mit einem infizierten Tier erfolgen. Die Erreger können beim Husten oder Niesen durch den Raum wandern. Auch die Übertragung vom Menschen auf die Katze ist möglich und kann durch Berührung erfolgen. Weitere Übertragungsrisiken liegen im Kontakt der Katze mit einem kontaminierten Objekt, wie zum Beispiel in der Katzentoilette oder am Futterplatz.

Diagnose

Zur präzisen Diagnose nimmt der Tierarzt eine Probe des Augenausflusses, auch als Bindehautabstrich oder Abstrich bezeichnet. Hieraus wird eine Kultur angelegt, mit der die Ursache der Erkrankung exakt bestimmt werden kann. Wenn davon auszugehen ist, dass eine Lungenentzündung vorliegt, wird eine Röntgenaufnahme der Lungen Ihrer Katze durchgeführt, um das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Lunge zu überprüfen.

Behandlung

Die Behandlung erfolgt meist ambulant, beginnend mit antibiotischen Medikamenten wie Tetracyclin oder Doxycyclin. Antibiotika-Behandlungen können oral oder als externe, direkte Anwendung auf das Auge gegeben werden. Der gesamte Behandlungsprozess kann bis zu sechs Wochen dauern.

Wohnen

Die Katze sollte von anderen Tieren ferngehalten werden, bis die Infektion vollständig verheilt ist. Chlamydien sind ein hohes Infektionsrisiko. Wenn es mehrere Tiere im Haushalt gibt, sollten sie alle behandelt werden, um einen erneuten Ausbruch der Krankheit zu verhindern.

Prävention

Es gibt keine vorbeugende Maßnahme gegen Chlamydien bei Katzen. Schutzimpfungen können helfen, die Schwere der Ausbrüche zu verringern.